Homeoffice: So richten Sie es gekonnt ein

Viele Angestellte und Freelancer arbeiten seit geraumer Zeit im Homeoffice. Da die Umstellung auf das Arbeiten von Zuhause aus recht spontan kam, bestehen noch viele Arbeitsplätze aus einem improvisierten Bereich. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, dauerhaft im Homeoffice zu bleiben oder wissen, dass dieser Zustand noch lange Zeit anhält, sollten Sie nun zu Farbe und Dekoartikeln greifen. Denn es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten das Homeoffice zu gestalten. Dies wirkt sich nicht nur auf Ihr Wohlbefinden aus, sondern steigert auch Ihre Produktivität. Mit welchen Farben, Mustern oder Möbeln Sie Ihr Homeoffice zum „Place to be“ machen, erfahren Sie im Folgenden. Homeoffice: So richten Sie es gekonnt ein:

Die Wahl der Farben

Eine der wichtigsten Entscheidungen: Welche Farbe soll an die Bürowände? Diese Frage sollten Sie sich gut überlegen, den im Büro verbringen Sie die meiste Zeit des Tages. Wenn die Farben in diesem Raum weder animierend noch belebend sind, kann sich die Arbeit stark hinziehen. Farben sind eines der effektivsten Mittel, um die Stimmung am Homeoffice-Arbeitsplatz zu optimieren. Dabei gilt es jedoch, die Psychologie der Farben zu kennen.

Grün: Ein Hauch Natur im Büro

Ihr Arbeitsalltag laugt Sie aus, trägt zur Erschöpfung bei oder macht Sie müde im Kopf? Dann gilt es, die Wände in einer vitalisierenden Farbe zu streichen. Grün bietet nicht nur vitalisierende Eigenschaften, sondern kann auch zu einer gewissen Ruhe im Raum beitragen. So können Sie sich erfrischt sowie entspannt an neue Aufgaben heranwagen. Die belebende Wirkung entspringt der Verknüpfung, die unser Gehirn mit der Farbe Grün herstellt. Sobald Sie grüne Farbe sehen, denken Sie an die Natur, Wiesen sowie Freiheit. Mischen Sie einen leichten Gelbton in das Grün, um einen saftigen, frühlingshaften Ton zu erhalten.

Das restliche Büro sollte nun mit Dekorationsartikeln verziert werden, die an den Frühling, an Ostern oder den Sommer erinnern. Grün, Gelb und weitere Pastellfarben fügen sich herrlich in das Gesamtbild ein.
Um das Bürobild abzurunden, sollten Sie einige Pflanzen im Raum positionieren. Hierbei können Sie auf größere Palmen oder kleine Ableger in Reagenzgläsern greifen. Wer keinen grünen Daumen mitbringt, nutzt Pflanzen aus Kunststoff, um einen natürlichen Hauch in den Raum zu bringen.

Warme Farbtöne: Kreativität und Konsequenz bei wichtigen Entscheidungen

Sie sind freiberuflich tätig, arbeiten als Schriftsteller/in, Webdesigner/in oder betreiben gewinnbringend Sportwetten? Dann sollten Sie auf eine warme Farbe an den Bürowänden setzen. Wer regelmäßig Sportwetten platziert, bedarf großer Kreativität sowie geistiger Aktivität.

Zunächst gilt es ein Portal zu wählen, auf dem Sie regelmäßig platzieren möchten. Bei der Auswahl gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und nichts zu überstürzen. Zu ebensolchen bedachten Entscheidungen tragen Wandfarben wie Orange oder Gelb bei. Sie wirken belebend, aber führen nicht zur Unruhe.
Lesen Sie Erfahrungsberichte über die Wettplattformen. Unter Veplay.com erhalten Sie detaillierte Einblicke in die Erfahrungen von Kunden und Kundinnen. Zahlreiche User teilen ihre Erfahrungen mit Betsson und geben dabei preis, dass regelmäßiges Umdenken bei der Platzierung der Wetten sowie gründliche Recherche das A und O für gewinnbringendes Wetten sind. Die gründliche Recherche, sowie der durch die Farbwahl vermittelte Aufschwung helfen Ihnen, bei Unschlüssigkeit eine Entscheidung zu treffen oder eine gewagte Wette abzuwägen.

Beachten Sie jedoch, dass sich die Farbe Rot nicht für ein Büro eignet, in dem Sportwetten abgeschlossen werden. Schließlich wirkt die Farbe Rot anregend. Sie kann die Aggression steigern und eine spannungsgeladene Stimmung erzeugen. Dies wirkt sich eventuell negativ auf von Ihnen platzierte Wetten aus. Aus einem klar überdachten Geschehen wird ein impulsives Handeln. Dies kann beim Platzieren von Sportwetten jedoch immense Geldsummen kosten.

Nicht nur Rot: Das sind Signalfarben

Wie bereits zuvor beschrieben, sollten Sie das Homeoffice nicht in Signalfarben wie Rot streichen. Deren Wirkung ist in der Psychologie weitestgehend untersucht. Immer wieder merken Experten an, dass rote oder kalt-gelbe Wände stressfördernd wirken. Wer täglich in einem rot gestrichenen Büro arbeitet, weist eine höhere Unruhe, Nervosität sowie Aggression auf. Dieser Stress wirkt sich zudem negativ auf Ihre Gedächtnisleistung aus. Zudem treffen Sie beim Platzieren von Wetten impulsive Entscheidungen. So geschieht es, dass aufgrund des stetig anhaltenden Stress Pegels,  Fehlentscheidungen gefällt und Verluste eingefahren werden.

Wohlfühlen im Homeoffice

Neben der psychologisch durchdachten Wahl der Wandfarbe tragen weitere Aspekte zu Ihrem Wohlbefinden im Homeoffice, beim Sportwetten oder kreativen Arbeiten bei. Zunächst gilt es Ordnung in den Raum zu bringen. Wer stets auf der Suche nach Stiften, Notizzetteln oder wichtigen Unterlagen ist, wird nicht nur frustriert, sondern verliert auch viel Zeit. Organisieren Sie daher die einzelnen Artikel, Unterlagen und Daten.

Sobald die Farben an den Wänden getrocknet sind, greifen Sie zu Accessoires. Denn nicht nur die Wandfarbe trägt zu Ihrem Wohlbefinden bei, sondern auch Dekorationen, welche Sie persönlich ansprechen. Wählen Sie Figuren, Pflanzen oder Stoffe, die Ihnen besonders gut gefallen. Welche privaten Erinnerungen oder Vorlieben können Sie in den Arbeitsraum einbringen, um es sich hier so bequem wie möglich zu machen? Bereits ein Foto von den Liebsten, dem Haustier oder einem Ihrer liebsten Urlaubsorte trägt zu regelmäßiger Entspannung sowie zum allgemeinen Wohlgefühl bei.

 

Bei der Gestaltung des Raumes achten Sie nicht nur auf die Wandfarbe, sondern auch auf die farblichen Akzente der Einrichtungsgegenstände. Helle Farben lassen den Raum größer sowie offener wirken. Dies trägt zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre bei. Auf großflächig eingesetzte dunkle Farbtöne sollten Sie verzichten.

Fotoquelle: Pixabay

Share this post