Gästezimmer einrichten, wenn Sie gar kein Gästezimmer haben

Ein Zimmer für Gäste richtenDie wenigsten von uns haben ein separates Zimmer in dem sie Gäste unterbringen können. Oftmals muss das Arbeitszimmer, der Hobbyraum oder sogar das Kinderzimmer dafür herhalten.

Aber wer Freunde oder die Familie zu Besuch hat, der möchte natürlich, dass diese einen Rückzugsort haben an dem sie sich wohlfühlen. Die richtige Atmosphäre zu schaffen und das Arbeitszimmer oder den Hobbyraum mit einem Gästezimmer zu kombinieren ist gar nicht so einfach.

Wir haben Ihnen 5 Tipps zusammengestellt wie Sie ein Gästezimmer einrichten, wenn Sie gar kein Gästezimmer haben.

Tipp 1: Alles verstauen, was sich verstauen lässt

Packen Sie alles in Schränke und Regale, was auf Schreibtisch und Arbeitsflächen rumliegt… Zeitschriften, Bücher, Schreibutensilien, Ordner, Hobbysachen usw. Bringen Sie die „ganz privaten Dinge“ in einen anderen Raum. Wenn Sie z.B. Freunde zu Besuch haben muss in diesem Zimmer nicht Ihr Ordner mit der letzten Steuererklärung stehen.

Wenn Sie nicht genug Staumöglichkeiten haben, dann kaufen Sie große Boxen aus Pappe oder Plastik. Die lassen sich im Anschluß zusammenfalten oder im Keller gut stapeln.

Tipp 2: Kleidungsstücke der Gäste

Gäste freuen sich immer, wenn Sie einige Kleidungsstücke aufhängen können. Wenn es in dem Zimmer keine Möglichkeit haben um etwas aufzuhängen, dann kaufen Sie sich einen mobilen Kleiderständer. Den können Sie problemlos anschließend woanders einsetzen. Wenn das Zimmer dazu zu wenig Platz bietet, dann tut es auch eine Garderobenleiste an der Wand oder einzelne Haken an der Türe. Mit schmalen Kleiderbügeln lassen sich auch dort 2 – 3 Kleidungsstücke wie z.B. Hosen aufhängen.

Tipp 3: Achten Sie auf die Schlafmöglichkeit

Wenn Sie die Matratzen aus dem Keller als Schlafmöglichkeit zur Verfügung stellen, dann haben Sie die im Keller immer ordentlich und hygienisch gelagert. Alte, versiffte Matratzen über die Sie kurz ein Spannbettlaken ziehen sind ein NO-GO! Die Matratze sollte immer frisch, sauber und bequem sein. Das gehört zum Gästezimmer einrichten definitiv dazu! Seien Sie da lieber etwas pingeliger als zu nachlässig.

Genauso verhält es sich mit der Bettwäsche. Ziehen Sie nicht einfach Bettwäsche aus Ihrem Schrank, die Sie schon x-mal benutzt haben. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Gäste das Beste bekommen und lassen Sie vor allem „Erbstücke“ im Schrank.

Tipp 4: Sorgen Sie für das richtige Licht

Nichts ist unangenehmer als den Lichtschalter 2 Meter entfernt vom Bett zu haben. Gerade wenn der Gast nachts einmal raus muss hat er im ersten Moment Orientierungsschwierigkeiten. Sorgen Sie dafür, dass er neben seinem Bett eine Nachttisch-Lampe hat, damit er nicht durch das Zimmer stolpern muss um den Lichtschalter zu suchen.

Weiterhin sollte es möglich sein, das oder die Fenster abzudunkeln. Gerade in den Monaten Juni und Juli möchte man ungern bereits kurz nach 5 Uhr von den ersten Sonnenstrahlen geweckt werden.

Tipp 5: Seien Sie der beste Gastgeber den man sich wünschen kann

Ein Zimmer für Gäste herrichtenKeine Sorge, dazu müssen Sie jetzt nicht das Unmögliche möglich machen ;-) Achten Sie einfach auf Kleinigkeiten:

Stellen Sie bereits vor Ankunft der Gäste eine Flasche Wasser und Gläser auf einem kleinen Tablett oder einem Regal/Schrank bereit. Legen Sie frische Handtücher auf das Bett. Und hier gilt das gleiche wie bei der Bettwäsche. Lassen Sie olle Kamellen im Schrank!

Legen Sie 2 – 3 Bücher zur Auswahl bereit. Evtl. können Ihre Gäste nicht direkt einschlafen und sind über ein wenig Lesestoff sehr froh.

Putzen Sie vorher einmal gründlich durch und falls Sie Haustiere haben, sorgen Sie dafür, dass die sich danach nicht auf dem frisch überzogenen Bett breitmachen 🙂

 

Eingehende Suchbegriffe für Artikel:

Share this post