7 Ätherische Öle für bessere Nachtruhe

Im Alltag jedes Menschen können sie auftreten – die Schlafprobleme. Das Einschlafen fällt schwer, durch Stress geplagt, durch die Arbeit, wegen eines Schicksalsschlags oder sonstigem. Um diese Schlaf Blockaden zu lösen, greifen viele entweder zu gesundheitsschädlichen, oder aber auf gesundheitsfördernde Mittel zurück. Eines davon ist sehr beliebt und hat sich seit Jahrtausenden als wirksam erwiesen.

Die Rede ist vom ätherischen Öl. Bei ätherischen Ölen gibt es eine riesige Vielfalt und jedes ist auf seine eigene Art und Weise durch das Duftprofil oder die Herkunft verschieden. Besonders bei Schlafproblemen sollen ätherische Öle starken positiven Einfluss haben sowie zur Vorbeugung als auch zum Einschlafen.

7 Ätherische Öle für bessere Nachtruhe

Anis Öl

 

Ein weit verbreitetes Öl ist beispielsweise das aus Anis. Dieses ist als Lebensmittel anwendbar und eignet sich dadurch sehr gut für eine ausgeprägte Nachtruhe, um zu Kräften zu kommen. Das Duftprofil von Anis Öl ist warm, würzig und wird abgerundet durch eine süßliche Duftnote. Das Anis Öl ist 100% naturrein und kommt ursprünglich aus Ägypten.

Bergamotte Öl

 

Ein weiteres gefragtes ätherisches Öl ist das aus Bergamotte. Das Bergamotte Öl sorgt für inneren Frieden, erhebt den Geist und soll auch angstlösend wirken. Vor allem durch das Lösen der Angst kann man den Schlafprozess beschleunigen, denn Angst hält den Körper unter Spannung und solch ein Öl wie das aus Bergamotte, kann also Abhilfe dabei schaffen.

CBD Öl

 

Zu den schlaffördernden ätherischen Ölen gehört auch das CBD Öl. Dieses soll wie auch wissenschaftlich belegt wurde, bei Gelenkschmerzen und Menstruationsschmerzen eine schmerzstillende Wirkung haben. Doch damit nicht genug, ist es auch für den Schlaf ein sehr großer Helfer. Das CBD Öl kann entweder gedampft, also in einem Vaporizer erhitzt und somit inhaliert werden. Das Dampfen soll hierbei die gesundheitsschonende und wirksamste Variante sein. Doch nicht nur das Einschlafen ist hierbei beeinflusst, sondern auch das Aufwachen in der Nacht durch Panik oder Angst wird abgewöhnt.

 

Jasmin Öl

 

Auch das Jasmin Öl ist gut für den Schlaf, denn es findet in Sachen Angstbefreiung und Stresslösung nicht viele Konkurrenten. Durch seine nervenberuhigende Wirkung, eignet sich das Jasmin Öl ebenfalls für die Beilegung der nächtlichen Schlafbeschwerden. Aus Himalaya und China stammen die Wurzeln dieses pflanzlichen Öls, doch wird es in verschiedensten Ländern alltäglich verwendet. Das natürlich nicht ohne Grund, denn auch das Jasmin Öl hat seit Jahrtausenden seinen Effekt bewiesen und ist deshalb sehr gefragt.

Manuka Öl

 

Neben dem Jasmin Öl gibt es auch noch das Manuka Öl. Aus dem Manuka Öl lassen sich gemütsstärkende und entspannende Attribute entnehmen. Da durch Entspannung auch ein guter Schlaf eingeleitet werden kann, ist das Manuka Öl definitiv eine gute Einschlafhilfe.

Wenn man also mental und körperlich abschalten möchte, ist Manuka Öl stets ein gutes Mittel dafür. Dieses Öl stammt ursprünglich aus Neuseeland und kam zuerst als Honig auf den Markt, doch ist es mittlerweile als Öl mindestens genauso bekannt und wird auch mindestens genau so oft vertrieben, wie der Honig aus Manuka.

In der Naturheilkunde wird das Manuka Öl ebenso wenig ausgelassen, denn es kann auch körperliche Vorteile liefern. Die Ureinwohner nutzten das Manuka Öl ebenfalls bereits schon als Heilmittel und bis ins heutige Zeitalter hat es dieses Heilmittel schon geschafft.

Patchouli Öl

 

Ebenso erwähnenswert ist das Patchouli Öl. Mit diesem ätherischen Öl erlangt man besänftigende Wirkungen und kann dadurch bei Meditation vor dem Schlaf aphrodisierend wirken.

 

Lavendel Öl

 

Das Lavendel Öl ist ebenfalls ein sehr bekanntes Hausmittel gegen Schlafbeschwerden. Mit seiner ausgleichenden Wirkung hilft dieses Öl dem Körper, steigert das Wohlbefinden und liefert dadurch erholsamen Schlaf. Viele Heilpraktiker schwören auf Lavendel Öl als Heilmittel. Beschreiben lässt sich der Duft dieses Öls als blumig, krautig und frisch.

 

Fazit

 

Mit ätherischen Ölen kann man nicht viel falsch machen, denn sie liefern weitestgehend positive Ergebnisse, es ist also ratsam, darauf zurückzugreifen, denn nicht ohne Grund schwören Ärzte und Heilpraktiker darauf, ätherische Öle in den Lebensalltag der Patienten einzubringen.

Es ist doch ein viel schöneres Gefühl, endlich den Schlafstörungen den Rücken kehren zu können. Kein leidiges Aufstehen in der Nacht, obwohl man weiß, man muss früh raus. Keine Konzentrationsschwächen auf der Arbeit, aufgrund des Schlafmangels in der Nacht. All das könnte vielleicht vorbei sein, wenn man eines der vielfältigen ätherischen Öle verwendet.

Schlafmangel und Störung der eigenen Nachtruhe kann nämlich sogar zu langfristigen Schäden führen, wie beispielsweise zu Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Depression bis hin zu Konzentrationsstörungen. Diese ganzen Lasten sollen vorgebeugt und erwiesenermaßen sogar komplett heilbar sein, also warum nicht probieren? Die Auswahl ist groß.

 

Fotoquelle: Pixabay.com

Share this post