Style deine Haare: Tipps für die Verwendung von Glätteisen, Warmluftbürste und Co.

Glätteisen, Warmluftbürste, Lockenstab: Mit zahlreichen Styling-Geräten wird Schwung in die Haare gebracht. Wie die Haare optimal gestylt werden und worauf beim Kauf der praktischen Helfer zu achten ist.

Haarstyling mit dem passenden Gerät

Die Haare wollen morgens nach dem Aufstehen oder nach der Haarwäsche einfach nicht in Form bleiben? Verschiedene Styling-Geräte erlauben ein gezieltes Bearbeiten der Frisur. Mit dem Glätteisen werden die Locken zur glatten Pony-Frisur und mit der Warmluftbürste erhalten sie Fülle und Volumen. Jedes Styling-Gerät erfüllt also einen bestimmten Zweck. Deshalb ist es wichtig, bereits vor dem Umstyling genau zu wissen, wie die Haare später aussehen sollen.

Gelungenes Styling mit dem Glätteisen

Das Glätteisen zaubert eine lockige Frisur. Nebenbei verleiht es dem Haar einen besonderen Glanz und bietet Raum für kreative Frisur-Ideen. Allerdings sollte das Haar nicht täglich geglättet werden. Nur mit regelmäßigen Pausen bleiben die empfindlichen Strukturen der Haare intakt. Außerdem sollte jede Haarsträhne nur einmal durch das Eisen gezogen werden. Besonders dickes Haar wird langsam durch das Eisen gezogen.

Fülliges dickes Haar wird mit einem breiten Glätteise bearbeitet. Kurzes oder mittellanges Haar lässt sich mit einem schlanken Modell mit niedrigeren Temperatureinstellungen in Form bringen.
Ein modernes Glätteisen hat wichtige Features wie eine Abschaltautomatik und verschiedene Temperaturstufen. Die meisten Glätteisen lassen sich problemlos auch als Lockenstab verwenden. Das Ergebnis ist ein volumenreiches Haar, ohne dass die Haarstruktur beschädigt wird. Optimal ist ein Gerät mit Keramik-Beschichtung. Entsprechende Modelle verteilen die Hitze optimal und sind in der Regel auch hochwertiger.

Wellige Haare mit der Warmluftbürste: So geht’s

Die Warmluftbürste bringt Fülle und Volumen ins Haar. Die Kombination aus Bürste und Fön wird am besten bei leicht feuchten Haaren verwendet, denn dann lässt sich die Frisur leicht in die gewünschte Form bringen. Sobald die Haare mit dem Haartrockner vorgetrocknet wurden, geht es auch schon los: das Haar wird langsam und intensiv mit der Bürste gekämmt. Besonders viel Volumen erhalten die Haare, wenn der Bürstenkopf für ein paar Sekunden direkt am Haaransatz angewendet wird.

Ein Styling mit der Warmluftbürste hält etwa acht Stunden. Nach dem Arbeits- oder Schultag muss die Frisur also spätestens erneuert werden, noch schneller, wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist.
Eine geeignete Warmluftbürste bietet wichtige Funktionen wie Temperaturregler, Geschwindigkeitsstufen und Volumen-Einstellungen. Mit der Kaltlufttaste werden die Haare in der gewünschten Position fixiert. Wer lange Haare hat, verwendet einen dicken Bürstenkopf, für die Kurzhaarfrisur ist ein dünner Bürstenkopf ideal. Idealerweise verfügt die Warmluftbürste über abnehmbare Aufsätze.

Lockenstab und Co: weitere Styling-Geräte fürs Haar

Der Lockenstab bringt Locken ins Haar. Ähnlich wie das Glätteisen kommen hierfür Hitze und Druck zum Einsatz. Optimal sind vier bis fünf Zentimeter dicke Strähnen. Lange Haare werden am besten nach vorn gekämmt, damit auch das Haar am Hinterkopf nicht zu kurz kommt.
Daneben gibt es noch Lockenwickler und Lockendreher, die ähnliche Aufgaben erfüllen. Außerdem bietet der Handel inzwischen spezielle Geräte, mit denen sich beispielsweise ein Pony stylen oder ein Pixie-Cut formen lässt. Welches Gerät benötigt wird, hängt davon ab, welche Frisur erwünscht wird und wie das Ergebnis am Ende aussehen soll. Mit Glätteisen, Warmluftbürste und Lockenstab lassen sich die meisten Styling-Ideen bereits umsetzen. Mehr zum Thema Haare erhaltet Ihr unter „Haar Tipps„.

Eingehende Suchbegriffe für Artikel:

Share this post