Die Wirkung der Farben

Obwohl man bereits aus dem alten China und Ägypten viel über Farben wusste, konnte die Wirkung der Farben lange nicht geklärt werden.

Paracelsus erkannte die Wichtigkeit der Farben für die Medizin und Newton gelang die Zerlegung des weißen Lichtes in seine sieben Spektralfarben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo und Violett durch das Prisma.

Aber erst Goethe forschte nach der speziellen Wirkung der Farben auf den Menschen und betrachtete seine Farbenlehre sogar als sein Lebenswerk. Er hielt diese Erkenntnis für bedeutender als seine literarischen Werke. Und er hatte wohl recht, denn die Farbenlehre von Goethe ist heute so aktuell wie zu seiner Zeit damals.

Goethe ging davon aus, dass Farben ähnlich wie Töne einem Harmoniegesetz zu Grunde liegen. Es gibt nur die Farben Rot, Gelb und Blau. Aus diesen drei Grundfarben erhält man die Farben Orange, Grün und Violett.

Komplementärfarben

Nach Goethes Farbenlehre stehen den drei Grundfarben die drei Komplementärfarben gegenüber:

Grün und Rot – Blau und Orange, Violett und Gelb

Grundfarben - Komplementärfarben
Komplementärfarben/Grundfarben


Eingehende Suchbegriffe für Artikel:

Share this post