Glanz in der Hütte – jetzt heißt es Ärmel hoch und ran an den Frühjahrsputz

Kaum scheinen die ersten warmen Sonnenstrahlen hinter den Wolken des Winters hervor, da wollen wir am liebsten Bäume ausreißen und freuen uns auf einen herrlich schönen Frühling. Dazu gehört auch der Wunsch, das Eigenheim auf Links drehen zu wollen und erst recht die Ärmel hochzukrempeln und das Haus oder die Wohnung auf Hochglanz zu bringen.

Damit die „Hütte“ glänzt, muss man allerdings so einige Dinge beachten, die dazu beitragen können, das ganze Putz- und Reinigungsunterfangen von A bis Z richtig anzugehen. Alle Arbeitsflächen in der Küche, die Schränke von innen auswischen, die Fenster und Rahmen putzen, die Türen polieren und die Fußböden auf Hochglanz zu bringen und vieles mehr. Jetzt ist die beste Zeit loszulegen damit der Frühling kommen kann und man im Sommer in aller Ruhe die Füße hochlegen kann und nur noch die üblichen, alltäglichen Reinigungsmaßnahmen tun muss, fertig! Glanz in der Hütte – jetzt heißt es Ärmel hoch und ran, an den Frühjahrsputz:

 

Oberflächen putzen

 

Alle Oberflächen im Zuhause können jetzt mit ein wenig Wasser und einem leichten Putzmittel gereinigt werden. Das feuchte Abwischen nimmt den Staub gleich mit auf und auch Schmutz, Flecken und Co. So kann man dann auch die Schränke ausräumen, das Geschirr reinigen und gleichzeitig auch die Schränke auswischen. Viele unterschiedliche Reinigungsmittel stehen hierfür in der Regel zur Verfügung und die Auswahl ist sehr groß. Etliche verschiedene Mittel findet man ganz gut im Putzmittel Shop. Fenster und Schieben sollte man ebenfalls zum Glänzen bringen, dabei allerdings nur auf spezielle Reiniger für Glas zurückgreifen. Denn sie ermöglichen bei richtiger Anwendung ein streifenfreies Arbeiten.

 

Fußböden aller Art

 

Jeder Boden bedarf besonderer Pflege und Reinigung. Denn zum Beispiel ein Natursteinboden ist robust im Gegenzug zum Parkettboden aus Holz oder auch dem Holzdielenboden. Laminat wiederum ist ebenfalls relativ widerstandsfähig, benötigt aber dennoch hin und wieder eine gute Pflege. Bambusböden und Kork müssen sorgfältig behandelt werden und Kork ist dabei sehr weich und anfällig fürs Fallen scharfkantiger Gegenstände.

Bambusparkett ist wie Holzparkett recht empfindlich in seiner Oberflächenstruktur und auch hier sollte man mit spitzen Gegenständen fern bleiben. Für Parkett generell sollte man Pflegeprodukte nutzen, die die Oberfläche nach der Behandlung nicht nur schützen, sondern auch zum Glänzen bringen. Bei Parkett Frankfurt beispielsweise, findet man eine große Auswahl an unterschiedlichen Produkten aller Art fürs Parkett.

 

Fensterrahmen und Türen

 

Die Fensterrahmen sind sehr anfällig für Schmutz, besonders dann, wenn sie weiß und aus Kunststoff sind. Hier kann man mit Spüli und einer leichten Lauge mit Wasser und einem Schwamm oder Tuch gut arbeiten. Keinesfalls darf man hartnäckige Schmutzstellen mit der harten Scheuerseite eines Schwammes bearbeiten. Dadurch geht die Kunststoffbeschichtung des Rahmens verloren und wird in Zukunft besonders anfällig für Schmutz. Außerdem kann sich der Rahmen dadurch im Laufe der Zeit verfärben und sehr unansehnlich werden.

Die Türen kann man ebenfalls mit der gleichen Seifenlauge abwaschen, allerdings auch hier gilt: kein Scheuern und Schrubben. Je nach Oberfläche kann man hier auch mit einem weichen Tuch nachpolieren und somit glänzen die schönen Türen wieder wie neu.

 

Fazit

Spätestens am Ende, wenn alles glänzt, ist die Freude riesengroß. Ist es zu viel Arbeit, beispielsweise aufgrund eines großen Hauses, sollte niemand davor zurückschrecken, andere um Hilfe zu bitten. Es ist wichtig, beim Frühjahrsputz sorgfältig und strukturiert vorzugehen.

 

 

 

Fotoquelle: Pixabay

Share this post