Ein Plädoyer für die Gartenhecke

Schon seit vielen Jahrhunderten ist der Mensch erfinderisch, wenn es darum geht, sein Gebiet zu markieren. Wir bauen Mauern und ziehen Zäune, um Grundstückgrenzen abzustecken. Wenn man jedoch mal ehrlich ist, dann ist es die Gartenhecke, die ihren Zweck am besten erfüllt. Sie bietet nicht nur Sicht- und Windschutz, sondern bringt außerdem Farbe in den Garten.

Große Auswahl an Gartenhecken

Wenn du eine neue Hecke pflanzen möchtest, ist die Auswahl an möglichen Pflanzen und Sträuchern groß. Zu den bekanntesten Heckenpflanzen gehören Koniferen, Eibe und Buchsbaum. Aber auch der Kirschlorbeer wird immer beliebter. Er ist winterhart und immergrün. Das heißt, dass er auch im Winter seine grünen Blätter nicht verliert.

 

Die meisten Koniferen wie die Thuja (auch Lebensbaum genannt) sind immergrün und behalten im Winter ihre Nadeln. Hier gibt es ebenfalls eine große Auswahl. Die verschiedenen Sorten unterscheiden sich hauptsächlich in ihrem Aussehen und weniger in der Qualität der Pflanzen. Gut zu wissen, wenn man vor der Frage steht, ob man lieber einen Lebensbaum Martin oder einen Lebensbaum Smaragd kaufen soll.

 

Begrenzung und Schutz

Stelle dir einmal eine Gartenhecke vor. Ob du jetzt gerade die schnurgerade geschnittenen Zierhecken im Garten von Versailles vor dir siehst oder an deinen eigenen Garten denkst, ist ganz egal. Beide Hecken erfüllen im Grunde den gleichen Zweck: sie bilden die Basis des Gartens.

 

Landschaftsplaner und Gärtner bauen Gärten oft in verschiedenen Ebenen auf. Die Hecke ist hierbei ein besonders wichtiges Element. Am auffälligsten wird dieses Prinzip in klassischen Gärten, wo viel mit Symmetrie gearbeitet wird. Hier trägt die Hecke besonders deutlich zum Aufbau des Gartens bei. Die Gartenhecke grenzt Beete voneinander ab und bietet gleichzeitig anderen Pflanzen Unterstützung und Schutz.

Die multifunktionale Gartenhecke

Gartenhecke sind echte Multitalente. Sie dienen nicht nur als Begrenzung, sondern helfen auch anderen Pflanzen beim Wachsen. Strategisch gepflanzt schützen sie empfindlichere Nachbarn vor direkter Sonneneinstrahlung und starkem Wind.

 

Und natürlich können auch wir Menschen hiervon profitieren. Eine hohe Hecke schützt den Garten nicht nur vor Wind und Regen, sie ist außerdem Schattenspender und Sichtschutz zugleich. Weiterhin sorgt sie für das richtige Ambiente im Garten. Sie bringt Grün und je nach Sorte auch noch andere schöne Farben in den Garten, wenn die Hecke blüht. Vom Nutzen für die Natur einmal ganz zu schweigen…

 

Ein Plädoyer für die Gartenhecke

Auch wenn jeder schon einmal mit anderen Lösungen experimentiert hat, kommen wir doch wieder zu dem Schluss, dass die Gartenhecke ein unverzichtbarer Teil jedes Gartendesigns ist. Sie kann so viele verschiedene Funktionen auf einmal erfüllen, dass es schwierig ist, ganz auf sie zu verzichten. Und Hecke ist ja nicht gleich Hecke, oder?

 

Die Lebensbaum ist ein wahrer Allrounder  und sehr pflegeleicht. Wenn du trotzdem Zweifel hast, lasse dich beim Kauf beraten. Heckentotal kann dir mehr über diesen „Evergreen“ erzählen.

Share this post