Wie Sie durch die Gestaltung von Räumen Körper und Seele streicheln

Nicht nur bei der Wahl von Kleidung, auch bei der Gestaltung von Heim und Haus sollten Sie darauf achten, dass die Farben sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf Körper und Geist haben können. Das betrifft vor allem die Räume, in denen wir uns länger aufhalten – Schlafstörungen sind zum Beispiel nicht selten, wenn der Raum in seiner Gestaltung zu unruhig ist und den Geist nicht zur Ruhe kommen lässt.

Auch Dekoobjekte wie Dekoengel im Innen- und Außenbereich haben eine ähnliche Wirkung – abseits von Feng Shui können auch reine Ziergegenstände positive spirituelle Wirkungen entfalten. Hier sollten Sie sich vorab genau informieren – wer weiß, vielleicht gelingt es Ihnen mit geschickt eingesetzten Figuren, den eigenen Energiefluss zu maximieren und energetischer und mit mehr Ausdauer den Tag zu gestalten.

                

Wieso spielen Farben eine so wichtige Rolle?

Farben sind nichts anderes als physikalische Vorgänge – sie sind nur dann existent, wenn Licht vorhanden ist (ein grüner Pullover ist im verschlossenen Schrank nämlich nicht grün, sondern farblos und grau). In ihrer Bedeutung und im Energiekreislauf sind sie – abhängig von ihrer Nuance und Qualität – äußerst wirkungsvoll und haben schon oft bewiesen, dass sie bei einem gezielten Einsatz bestimmte Tendenzen verstärken oder auch abschwächen können.

Rot – die Farbe der Leidenschaft: Rot ist nicht nur die Farbe der Liebe, sondern auch die Farbe von Leidenschaft. In der Regel wird mit der roten Farbe eine intensive Gefühlsskala assoziiert – das kann Liebe sein, aber auch Hass. Allen gemein ist die Leidenschaft dahinter und die Tatsache, dass sie Ausdruck von Lebensenergie sind – auch Hass ist ein ungemein anregendes Gefühl. Wer sich mit viel roter Farbe umgibt (zum Beispiel als Wandfarbe, aber auch in Form von Textilien und Kleidung), der wird darüber eine Menge Energie beziehen können. Logische Konsequenz: In Schlafräumen sollte Rot nur sehr zurückhaltend zum Einsatz kommen.

Gelb – die Farbe der Sonne: Gelb ist ebenfalls eine sehr energiereiche Farbe – sie wird oft mit der Sonne verbunden, die als Lebens- und Energiespender anerkannt ist. Besonders in lichtdurchfluteten Räumen wirkt Gelb äußerst anregend und sorgt für eine positive Grundstimmung. Achtung: Je nach Nuance kann Gelb auch negative Wirkungen entfalten – so zum Beispiel, wenn der Farbton in Richtung Grün tendiert.

Blau – die Farbe des Geistes: Völlig zu Unrecht wird Blau oft ausschließlich in Badezimmern eingesetzt – Blau wirkt anregend und ist nachweislich der Konzentration direkt zuträglich. Optimal sind daher blaue Farbakzente oder Wandgestaltungen in Arbeitszimmern – hier können sie die Kreativität steigern und Arbeitsprozesse optimieren.

 

Share this post