Welcher Farbtyp bin ich eigentlich?

Farbtypen

Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen, die noch keine Farbberatung in Anspruch genommen haben. Aber auch diejenigen, die bereits bei einer Farbberatung waren oder die Farbberaterin zu sich nach Hause bestellt hatten, zweifeln oft am Ergebnis. Denn Farbberatung ist nicht gleich Farbberatung. Lesen Sie, was Sie bei einer professionellen Beratung erwarten können.

Doch vorab klären wir noch, wie Sie überhaupt zu Ihrem Farbtyp gekommen sind: Immer wieder hört man „ja, aber im Sommer wenn ich richtig braun bin, dann bin ich doch ein anderer Farbtyp als im Winter, wenn meine Haut blass ist“… nein… Ihr Farbtyp ist genetisch bedingt und er verändert sich nicht!

Ausschlaggebend dafür sind verschiedene Stoffe in unserem Blut, die jeder in einer anderen prozentualen Zusammensetzung hat. Und entsprechend dieser Zusammensetzung in Ihrem Blut, sind Sie ein warmer Farbtyp… ein Frühling, ein Herbst oder ein kalter Farbtyp… ein Sommer oder ein Winter.

 

Die professionelle Farbberatung

Natürlich haben die Farberaterinnen und Farbberater eine unterschiedliche Vorgehensweise und arbeiten mit unterschiedlichen Materialien. Aber eines sollte doch immer gleich sein, das darauf schließt, dass Sie bei einer kompetenten und professionellen Beratung gelandet sind.

Sonst geht es Ihnen evtl so: Meine Freundin Eva, vom Typ her eher quirlig… trägt ihre kurzen Haare in einem schönen kräftigen Rot. Sie mag das! Oder anders gesagt… sie mochte das… aber lesen Sie selbst…

Im Internet hat Eva eine Farbberaterin in Ihrer Nähe gefunden, die nur Hausbesuche macht. Als die Farbberaterin zu ihr nach Hause kam, hat sie bereits im Flur die Haut, die Augen und die Haare meiner Freundin begutachtet und auf einen Farbtyp Herbst geschlossen. Danach ging es direkt ins Schlafzimmer zum Kleiderschrank-Check. Dort wurde dann alles aussortiert, was nicht zum Herbsttyp passte. Fertig!

Ich lernte Eva also kennen mit roten Haaren und meistens in den Kleiderfarben grün, schlamm, beige und braun.

Eine professionelle Farbberatung…

läuft niemals… niemals… niemals ohne einen Analysespiegel mit ensprechender Beleuchtung ab. Denn erst dann kann der Farbtyp wirklich ermittelt werden. Natürlich sehen erfahrene Farbberater Tendenzen in eine bestimmte Richtung wenn Sie einen Menschen anschauen, aber gerade die Frauen machen es den Farbberatern oftmals nicht leicht, wenn sie die Haare in einem Farbton gefärbt haben, der nicht zu ihrem Farbtyp passt. Da kann selbst die erfahrenste Beraterin ins Schlingern kommen und sieht das nur im Spiegel.

Ensprechend wie schnell bei Ihnen Veränderungen bei der Analyse zu sehen sind, kann die reine Farbtypanalyse 60 – 90 Minuten betragen.

Bei einer kompetenten Beraterin bekommen Sie auch Hinweise zu Ihren Make-up-Farben (Grundierung, Rouge, Lidschatten, Lippenstift). Sofern Sie da unsicher sind, nehmen Sie Ihre Make-up-Artikel einfach zur Beratung mit und lassen Sie sich von der Beraterin sagen, was bei Ihrem Farbtyp geht und was nicht.

Ach ja… bei der Analyse vor dem Spiegel kam übrigens raus, dass meine Freundin Eva ein Sommer-Typ ist. Und der Schock saß natürlich tief. Denn kein einziges Kleidungsstück in ihrem Schrank entsprach den Sommer-Farben, abgesehen von einer Business-Bluse.

Also… fragen Sie am Telefon vorab immer nach der Vorgehensweise und dem genauen Ablauf. Es kann Ihnen Zeit, Ärger und richtig viel Geld sparen! Auch in dieser Branche gibt es „schwarze Schafe“

Eingehende Suchbegriffe für Artikel:

Share this post

2 thoughts on “Welcher Farbtyp bin ich eigentlich?

  1. Hallo,
    ich weiß nicht, ob meine Mail gerade angekommen ist. Die Frage nach dem Farbtyp.
    cremfarbene bis elfenbeinfarbene Haut,die manchmal blass wirkt Augen so tannenhonigbraun mit Berstein und gelbgrünen/ olivfarbenen Elementen, wie Glas, dann hellros Lippen und die Haare hatten früher einen warmen Goldton , an einigen Körperhaaren wie Armen und Beinen sehe ich ,dass sie in der Sonne einen warmen Goldton und etwas kuperrot haben.Auch die Augenbrauen und Wimpern,die ja nicht gefärbt sind, zweigen einen warmen Goldton und etwas kupferrot.
    Könnten Sie mir sagen, welcher Farbtyp ich bin?

    Mit freundlichem Gruß
    D. Kout

Comments are closed.